Seit ein paar Wochen gebe ich einen Seminarkurs an der Hochschule. Der Titel: Time&Self Management. Der Kurs ist gut besucht, die Studenten neugierig und aufmerksam. Schließlich wollen sie wissen wie das geht – Zeit besser einteilen zu können, Alltags-Pläne in die Tat umzusetzen und die ansteckende „Aufschieberitis“ zu heilen.

Rasche Tipps gibt es dazu genug. In jeder Fernseh-Illustrierten – spätestens in der Januar-Ausgabe, wenn die guten Vorsätze Nahrung brauchen. Aber: sie funktionieren nicht. Zumindest nicht lange. Vielleicht schafft es der eine oder andere für ein paar Wochen durchzuhalten, aber irgendwann kommt das Leben wieder dazwischen.


Daher braucht es einen Bauplan – ein Mission Statement für’s Leben.

Und diesen durften meine Studenten heute schreiben. Es war schön zu sehen, wie junge Menschen voller Ernsthaftigkeit überlegen, was will ich eigentlich vom Leben. Habe ich Vorbilder oder gar ein Idol? Welche Rollen habe ich inne und in welche möchte ich noch reinwachsen? Was ist mir wichtig im Leben und warum ist das wichtig für mich?

Hast Du einen Bauplan für’s Leben?

Es ist nie zu spät, einen festzuhalten. Neu zu schreiben. Zu korrigieren… Dazu ein sehr gutes How-To-Do-Video von Steven Covey – dem Autor des Bestsellers „The 7 Habits of Highly Effective People“. https://www.youtube.com/watch?v=7yMh2QNRc_M

Spätestens wenn Du merkst, Du trittst auf der Stelle, nimm Dir Zeit für Deinen eigenen Bauplan. Schreib ihn auf, besprich ihn mit dem besten Freund/der besten Freundin, häng‘ ihn an Deine Pinnwand… und dann bau Dein Leben danach. Was Dich überraschen wird: auf einmal klappt das kleinteilige Zeitmanagement des Alltags ganz ohne Checklisten und Post-It-Notes.

Menü