twitter

Tiktok Twitter & Co.

Weniger Social Media – mehr Social Get Together. Das wünschen wir euch für das neue Jahr. Denn wisst ihr, was tiktok twitter & Co. mit uns macht? Unglücklich! Warum nochmal? Hier für euch kurz zusammengefasst:

Der ständige soziale Vergleich

Es ist kaum möglich, sich auf Instagram, tiktok, twitter & Co. nicht mit anderen Menschen zu vergleichen. Dabei gerät oft in Vergessenheit, dass die sozialen Medien ein Filter und nicht die Realität sind. Wer ständig mit makellosen Körpern und aufregenden Hobbies konfrontiert wird, neigt zu Selbstzweifeln und zu einer verzerrten Selbstwahrnehmung.

Der immense Zeitaufwand

Die Rechnung ist einfach: Je mehr Zeit wir vor dem Screen verbringen, desto weniger bleibt uns für echte soziale Kontakte, für kreative Projekte, das Umsetzen von Zielen, für Tagträume, Muße, Schlaf, Bewegung und vieles mehr. Werden essenzielle Bedürfnisse vernachlässigt, hat das sogar negative Auswirkungen auf unsere Psyche.

Die ununterbrochene Reizüberflutung durch tiktok twitter & co.

Das Gehirn besitzt nur eine begrenzte Aufnahmefähigkeit. Deswegen kann die enorme Informationsflut aus dem Internet zu einer Reizüberflutung führen. Vor allem die Fülle audiovisueller Reize, die Internet-Videokanäle bieten, kann unser Gehirn überfordern. Die subjektiv wahrgenommene Informationsüberflutung ist wiederum mit depressiven Symptomen und einem reduzierten Wohlbefinden assoziiert.

Die heimliche Sucht nach Likes

Unser Körper schüttet Glückshormone aus, wenn unsere Posts gelikt, positiv kommentiert oder Beiträge retweetet werden. Diese angenehme Erfahrung möchten wir wiederholen, insbesondere dann, wenn es im realen Leben nur wenige alternative Quellen positiver Erfahrungen gibt. So kann eine Sucht entstehen. Betroffene verbringen im Bemühen um Anerkennung dann immer mehr Zeit im Netz. Andere Interessen aber auch Pflichten werden dann zunehmend vernachlässigt und der Internet-Konsum wird trotz der negativen Konsequenzen fortgesetzt.

Ja, Twitter, Tiktok & Co. bieten die Möglichkeit, sich auszutauschen – gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ist das noch wichtiger geworden. Soziale Netzwerke können aber niemals einen echten menschlichen Kontakt ersetzen. Umarmungen und Berührungen, Blicke, gemeinsames Lachen, all das stärkt die Psyche. Als soziale Wesen sind wir Menschen auf echten Kontakt angewiesen. Wie wäre es also mal wieder mit einem altmodischen Telefonat?

Menü